Zur Wertschöpfung von Corporate Publishing

Content & Cashflow

Florian Haumer hat im Jahr 2013 eine spannende Dissertation zu dem Thema Der Wertschöpfungsbeitrag von Corporate Publishing verfasst. Dabei konzentriert er sich auf die Effekte formaler und inhaltlicher Merkmale von gedruckten Kundenmagazinen.

Auch wenn die Relevanz von digitalem Corporate Publishing mittlerweile die insgesamt größere Bedeutung hat, war Haumers Doktorarbeit die Lektüre wert. Er erkennt:

Die Frage nach dem Wertschöpfungsbeitrag von Unternehmenskommunikation beziehungsweise Corporate Publishing kann also beantwortet werden, wenn es gelingt, einen kausalen Zusammenhang zwischen konkreten Maßnahmen der Unternehmenskommunikation (zum Beispiel Kundenzeitschriften) und den kundenorientierten Faktoren (…) nachzuweisen (zum Beispiel Kundenbindung bzw Kundenloyalität). (Seite 26)

Im Buch Content & Cashflow rückt die konkrete Wertschöpfung von digitalem Corporate Publishing und Content Marketing in den Mittelpunkt.

 

 

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s